JKA Shotokan Karate Trainerteam

 

Die Trainer beim Shotokan Kyokai Berlin sind vom Landes Sportbund Berlin und dem Deutschen Olympischen Sportbund qualifizierte und lizensierte Karate-Trainer.

Trainer Shotokan Kyokai Berlin im JKA Headquarters
Alle DOSB Lizenzen wurden im Deutschen Karate Verband e.V. (DKV), dem staatlich anerkannten Fachverband für Karate, abgelegt und in regelmäßigen Abständen verlängert.  Dazu nehmen unsere Trainer an vielen umfangreichen Weiterbildungen teil .

Sie sind hoch graduierte JKA Shotokan Karateka und Prüfer. Alle Trainer des Shotokan Kyokai Berlin sind in der JKA (Japan Karate Association, 日本空手協会) organisiert und graduiert.  Sie fahren regelmäßig zu JKA Seminaren in ganz Europa. Einmal im Jahr besuchen sie das JKA Headquarters in Tokyo und trainieren in unseren befreundeten Vereinen bei Naka Sensei und Seto Sensei in Tokyo Japan.

 


Bild: R. Schinck Training im JKA Headquarters Tokyo

R. Schinck 4. Dan JKA

Karate seit 1985,
Prüfer A Deutscher Karate Verband, JKA Instructor & Kampfrichter mit beim JKA Headquarters Tokyo Japan registrierter C-Lizenz, B Trainer des LSB (Landes Sport Bund Berlin),
Studium: MA Erziehungswissenschaften, MA Geschichte TU Berlin; Japanologie FU Berlin,
Karate Trainer Erwachsene, Kinder und Jugend in Berlin Mitte und Berlin Pankow
.

Sein erster japanischer Trainer war von 1990 bis 2003 Enoeda Keinosuke Sensei. Bei Enoeda Sensei legte René Schinck 1998 den 1.Dan ab.

Zwischen 1997 bis 2004 trainierte R. Schinck auch in der ITKF unter Nishiyama und Kawasoe Sensei. Seminare von Kawasoe Sensei besucht René Schinck bis heute. 1999 belegte er den 5. Platz Kumite Team (Mannschaft) bei den Europameisterschaften aller Karate Clubs und Dojo der ITKF.

Seit 2000 fährt Schinck regelmäßig mindestens einmal im Jahr nach Japan. René Schinck trainierte im Hauptquartier der JKA in Tokyo in Japan unter Leitung der Sensei: Sugiura, Shoji, Tanaka, Ueki, Osaka, Kawawada, Kurasako, Ogura, Naka, Shiina und Taniyama, sowie im Hoitsugan in Ebisu in Tokyo bei Kawawada Sensei.

Er ist Mitglied des JKA Setojuku Dojo Meguro in Tokyo von Seto Sensei.
Seit 2006 bringt er regelmäßig ein bis zwei mal im Jahr eine Gruppe Dan-Träger nach Japan und organisiert das Training in Dojos in Tokyo, wie im Dojo von Seto Sensei und Naka Sensei.


Bild: C. Stein Training im JKA Headquarters TokyoC. Stein 3. Dan JKA
Karate seit 1989
Prüfer B Deutscher Karate Verband, JKA Instructor & Kampfrichter mit beim JKA Headquarters Tokyo Japan registrierter C-Lizenz, Karate Trainer Erwachsene Berlin Pankow und Berlin Mitte (Bereich ab 18. Jahre), Kinder und Jugend in Berlin Pankow und Berlin Mitte
Studium: Japanologie HU-Berlin, Elektrotechnik TU-Berlin

Jahrelang trainierte er unter Sensei Enoeda. Dieses Training spiegelt sich in Stein Senseis Kampfgeist wieder. Explosiv ist seine Art des Angriffs mit Handtechniken. Seine Tsuki erreichen eine unglaubliche Geschwindigkeit und sind dabei stets präzise im Ziel. Saubere kontrollierte Techniken mit hoher Geschwindigkeit kurz vor dem Gegner zu stoppen, ist eine hohe Kunst. C. Stein zeigt im Kampf dieses Vermögen. Hier schlägt sich sein Training unter Tsuyama Shihan, Akita und Hirota und das Üben am Makiwara nieder. Oft trainierte er im JKA Headquarters und seit langem unter Kawasoe Sensei.
1992 – Berliner Meister Kata
2005 – 3.Platz Kumite Team – Norddeutsche Meisterschaft in Hannover
2010 – 3.Platz Kata Einzel Masterklasse Ü30 – Berliner Shotokan Cup


Bild: E. Kliem Training im JKA HQ in TokyoE. Kliem 3. Dan JKA
Karate seit 1990,
B Trainer des LSB
(Landes Sport Bund Berlin),
Studium: Dipl. Ing. Landschaftsarchitektur TFH Berlin

Kliem Sensei belegte mehrere vordere und erste Plätze auf Deutschen- und Berliner Meisterschaften der Karateverbände DKV, ITKF und JKA. Hier waren immer seine Fußtechniken eine gefährliche Waffe. Einwandfreie Balance konnte er nur durch ausdauerndes Training erwerben.

Erico belegte auf dem ersten Fujinaga Cup in Berlin 1996 den ersten Platz Kumite Herren.
Besonders erfolgreich war er auf Meisterschaften der ITKF. Durch die extremen Bewertungskriterien der ITKF ist es oft schwer möglich Wertungen für die Techniken im Freikampf zu bekommen. Hier müssen fast grundschulmäßige Techniken mit explosivem Krafteinsatz, präziser Distanz und perfektem Timing ins Ziel gebracht werden, um eine Waza Ari Wertungen zu erhalten. Einen vollen Punkt zu bekommen, ist fast unmöglich. Gerade hier zeigte E. Kliem aber seine Stärke in den Fußtechniken und genauem Einsatz von Renzoku Waza (Kombinationen).
Seit 2006 fährt er regelmäßig mit R. Schinck nach Tokyo und trainiert dort im JKA Headquarters, sowie in den Vereinen von Seto Sensei und Naka Sensei.


I. Borsow 3. Dan JKA
Karate seit 1992
C Trainer des LSB (Landes Sport Bund Berlin),
Karate Trainer Kinder und Jugend in Berlin Mitte und Berlin Pankow, Anfänger Erwachsene Berlin Mitte,
Studium: Dipl. Sportwissenschaften UNI Potsdam

Igor Borsow ist Trainer im Kinder, Jugendbereich und bei den Erwachsenen in Mitte. Er zeigt ausgezeichnete Leistungen beim Kumite und versteht Kampf- und Grundtechniken zu verbinden. Er trainiert beständig unter hohen Karate Meistern und erlangte so harte und wirkungsvolle Block- und Angriffstechniken.

Er studierte Sporwissenschaften an der Universität Potsdam, ist Diplom Sportwissenschaftler mit der Spezialisierung auf Reha-Sport und lizenzierter B Trainer für  Karate im DKV und LSB Berlin.
Im Sinne der JKA und ihrer Ausbildung verbindet I. Borsow Karate mit einer wissenschaftlichen Betrachtungsweise. Er ist befähigt Trainingsaufbau und Trainingsführung mittels seiner sportphysiologischen und sportpsychologischen Kenntnisse und jahrelangen Erfahrungen effektiv umzusetzen.Team Herren Kumite 3. Platz Norddeutsche Meisterschaft in Hannover 2005, 3. Platz Kumitte Herren Team beim Mulde Cup Dessau 2007 und Fujinaga Cup Berlin 2007. Er belegte vordere Plätze bei den Cups des JKD Shotoha und 2015 mit dem deutschen Kata Team den 4. Platz beim JKA Afro-Eurasia Cup in Mailand.



I. Popp 2.Dan
Karate seit 1984
C Trainer des LSB (Landes Sport Bund Berlin)

Trainer in Berlin Mitte und Pankow
Popp Sensei hat lange Jahre Erfahrungen als Physiotherapeut. Er läßt sein Wissen gekonnt in das Training einfließen. Ganzheitliches Training zur Stabilisierung und Gesunderhaltung stehen dabei im Zentrum, neben einem sehr traditionellen JKA Karate-Training, dass Ingo Sensei vermittelt. Ingo Popps Karate ist stark geprägt durch sein Training bei Enoeda Sensei und einige andere Größen des JKA Karate wie Tanaka Sensei und Osaka Sensei.


Y. Taguchi 2. Dan
Assistenztrainer in Mitte
Taguchi Sensei hat seine Stärke im Kumite. Hier zeigt er blitzschnelle und überraschende Techniken. Begonnen hat er im Shito Ryu Karate. Im Kata-Training läßt er seine Erfahrungen aus dem Shito Ryu gekonnt mit in das JKA Shotokan Karate Training einfließen.

 


J. Matalla 4.Dan JKA
C Trainer des LSB (Landes Sport Bund Berlin)
Trainierte über einige Jahre bei Kawasoe Sensei in London (England). Er belegte mit dem Team der JKA WF Germany – second branch den 4. Platz Kata Team beim JKA Afro-Eurasia Cup 2015 in Mailand.

 


B. Engel 2. Dan
Karate seit 1992
Assistenztrainer Berlin Mitte und  Berlin Pankow,
C Trainer des LSB (Landes Sport Bund Berlin),

Studium: LA Sport und Chemie UNI Potsdam


Danny Uhlrich 1.Dan
Karate seit 1990
B Trainer des LSB (Landes Sport Bund Berlin)
Trainer Karate als Gesundheitssport

speziell zertifiziert durch den Deutschen Olympischen Sportbund und den Deutschen Karate Verband
Assistenztrainer Berlin Pankow, Kindertrainer Mitte und Pankow, Trainer Betrieblicher Gesundheitssport

 

 

 

 

 

 

 

 


J.Pastowski 2.Dan
C Trainer des LSB (Landes Sport Bund Berlin)


S.Härtel 1.Dan
C Trainer des LSB (Landes Sport Bund Berlin)

JKA Windsor Camp mit Mori Sensei, Kawasoe Sensei, Naito Sensei, Shiina Sensei