JKA Shotokan Kata

JKA Kata Liste
Kihon Kata (Taikyoku Shodan)
Taikyoku 1-5 (sind keine klassichen Formen der JKA, wahrscheinlich von Giko Funakoshi entwickelt)

Kata Liste JKA 
Heian 1-5
Tekki 1-3
Kanku (Dai und Sho)
Bassai (Dai und Sho)
Jion
Empi
Hangetsu
Gangaku
Jitte
Nijushiho
Sochin
Meikyo
Chinte
Gojushiho (Dai und Sho)
Unsu
Wankan

Nicht mehr im JKA Kata Programm:
Jiin (frühere Shotokan Kata, wird in unserem Dojo in Andenken an Enoeda noch geübt)

Tekki 3 gibt es 2 Varianten nach JKA bis 1994

JKA Shotokan – Kata

1948 gab es ein Treffen aller bedeutenden Shotokan Dojo mit Funakoshi in der Waseda Universität. Hier wurden alle von Funakoshi überlieferten Kata unter seiner Leitung vereinheitlicht. Diese Festlegungen sind in Nakayamas Best Karate (Kodansha Verlag Tokyo 1977 bis 1987, Best Karate Series, 11 Bände ) zu finden. Seit dieser Veröffentlichung gab es jedoch wieder Zahlreiche Abweichungen in den Verbänden und auch den einzelnen Dojo der JKA. Schon vor dieser Buchreihe “Best Karate” gab die JKA ein official manual “the formal exercises of Karate” (Kodansha Tokyo 1968-1971) heraus. Hier sieht man bekannte Sensei wie Nishiyama, Kanasawa, Sugiura u.a.m. in jungen Jahren Kata in der Form ausführen, die die JKA seit 1994 praktiziert. Beispiel: in Heian Sandan gibt es keine Mikazuki geri. In der Heian Yondan wird in der Bewegung 8 untergesetzt (hidari ashi dachi, ryoken hidari koshi kamae, migi ashi ura hidari hiza yoko) vor dem zweiten Yoko geri keage.  In Heian Godan folgt nach ryosho juji chudan osae uke die Bewegung 11 mit saken chudan zuki (kein Tate Shuto Uke), dann Bewegung 12 migi chudan oi zuki mit kiai. Die nachfolgende Bewegung 13 kiba dachi mit migi sokumen migi gedan barai wird ohne Mikazuki geri und ohne das Knie zu heben ausgeführt. Wichtiger Punkt ist, dass die Hüfte bei der Drehung auf einem Level bleibt.

1994 gab die JKA einen neue Leitfaden heraus.
JKA KATA (in 5 Teilen, zur Zeit nur 2 Bände auf Englisch erhältlich, die Kata aus den ersten 3 japanischen Bücher enthalten). Diese Kata beziehen sich hauptsächlich auf Funakoshis Training, auf Funakoshis Karate-do Kyohan und Nakayamas Best Karate.

Kata – Shotokan

Es gibt unterschiedliche Varianten der Shotokan Kata.
Mr. Kanazawa im SKI, Ochi Sensei im DJKB, die ITKF, die JKS lehren Shotokan Kata mit leichten Variationen. Mr. Kanazawa entwickelte z.B. eine Gangaku Sho.

Das erste Buch über Shotokan Kata erschien 1922. Funakoshi To-Te Jitsu (erschienen bei Tokyo Ko Bu Do Books). Zu dieser Zeit wurde Karate noch Tung Te oder To Te genannt. Der Begriff Shotokan wurde von Funakoshi nicht verwendet. Seine Schüler gaben seinem Karate diesen Namen. Die Kata hatten noch ihre chinesischen und okinawanischen Namen.
Z.B. hießen die Heian Kata Pinan, Enpi trug den Nahmen Wanshu etc. 1925 schrieb er Rentan Goshin Karate Jutsu (bei Kobundo Shoten 1925)

Es folgten die Bücher Karate-do Kyohan 1935 und Nyomon, in denen Funakoshi die Kata mit japanischen Namen vorstellte. Seit dieser Zeit veränderten sich die Kata je nach Lehrer und Schule. Manche vergaßen schlicht und einfach den überlieferten Ablauf. Andere wurden wie Nijushiho und Gojushiho aus dem Shito Ryu in unser Karate integriert.